Sendet die Ausgabe an eine interaktive Tabelle in einem eigenen Fenster. (Out-GridView)

   

NAME
Out-GridView

# ÜBERSICHT
Sendet die Ausgabe an eine interaktive Tabelle in einem eigenen Fenster.

# SYNTAX
Out-GridView [-InputObject <psobject>] [-Title <string>] [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Mit dem Cmdlet "Out-GridView" wird die Ausgabe eines Befehls an ein Rasteransichtsfenster gesendet, in dem die Ausgabe in einer interaktiven Tabelle angezeigt wird. Dieses Feature erfordert Microsoft .NET Framework 3.5 mit Service Pack 1.

Sie können die Daten mithilfe der folgenden Features der Tabelle untersuchen:

- Spalten ausblenden, anzeigen und neu anordnen: Um eine Spalte auszublenden, anzuzeigen oder neu anzuordnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Spaltenüberschrift und klicken dann auf "Spalten auswählen".

- Sortieren. Um die Daten zu sortieren, klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift. Klicken Sie erneut, um zwischen aufsteigender und absteigender Reihenfolge umzuschalten.

- Schneller Filter. Verwenden Sie das Feld "Filter" am oberen Fensterrand, um den Text in der Tabelle zu durchsuchen. Sie können nach Text in einer bestimmten Spalte, nach Literalen und nach mehreren Wörtern suchen.

- Kriterienfilter. Verwenden Sie das Dropdownmenü "Kriterien hinzufügen", um Regeln zum Filtern von Daten zu erstellen. Dies ist für sehr große Datasets, z. B. Ereignisprotokolle, sehr hilfreich.

- Kopieren und einfügen. Um Datenzeilen aus Out-GridView zu kopieren, drücken Sie STRG+C (Kopieren). Sie können die Daten in beliebigen Text oder ein beliebiges Tabellenkalkulationsprogramm einfügen.

Um Anweisungen zur Verwendung dieser Features zu erhalten, geben Sie "get-help out-gridview -full" ein und informieren sich unter "Verwenden der Features für Rasteransichtsfenster" im Abschnitt "HINWEISE".

# PARAMETER
-InputObject <psobject>
Akzeptiert Eingaben für Out-GridView.

Wenn Sie mit dem InputObject-Parameter eine Auflistung (mehrerer) Objekte an Out-GridView senden, behandelt Out-GridView die Auflistung als ein Auflistungsobjekt und zeigt eine Zeile an, die die Auflistung darstellt. Um jedes Objekt in der Auflistung anzuzeigen, senden Sie Objekte mit dem Pipelineoperator (|) an Out-GridView.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Title <string>
Gibt den Text an, der in der Titelleiste des Out-GridView-Fensters angezeigt wird.

Standardmäßig zeigt die Titelleiste den Befehl an, mit dem Out-GridView aufgerufen wird.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert Der aktuelle Befehl
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
System.Management.Automation.PSObject
Sie können jedes Objekt an Out-GridView senden.

# AUSGABEN
Keiner
Out-GridView gibt keine Objekte zurück.

# HINWEISE

HINWEISE FÜR OUT-GRIDVIEW
----------------------

Sie können Microsoft .NET Framework 3.5 mit Service Pack 1 vom Microsoft Download Center herunterladen.

Da für dieses Cmdlet eine Benutzeroberfläche erforderlich ist, kann es nicht in Server Core-Installationen von Windows Server verwendet werden.

Sie können keinen Remotebefehl verwenden, um ein Rasteransichtsfenster auf einem Remotecomputer zu öffnen.

Die gesendete Befehlsausgabe kann nicht vorformatiert werden, z. B. mithilfe des Cmdlet "Format-Table" oder "Format-Wide". Um Eigenschaften auszuwählen, verwenden Sie das Cmdlet "Select-Object".

Die deserialisierte Ausgabe in Remotebefehlen ist im Rasteransichtsfenster möglicherweise nicht ordnungsgemäß formatiert.

TASTENKOMBINATIONEN FÜR OUT-GRIDVIEW
-----------------------------------

Mit den folgenden Tastenkombinationen können Sie viele Aufgaben schnell ausführen.

Taste: Aktion:
------------- ----------------------------------------------------------------
TAB-TASTE Verschiebt den Cursor aus dem Feld "Filter" in das Menü "Kriterien hinzufügen" zur Tabelle und zurück.
NACH-OBEN-TASTE Verschiebt den Cursor um eine Zeile nach oben. Verschiebt den Cursor in Richtung der Spaltenüberschriften.
NACH UNTEN-TASTE Verschiebt den Cursor um eine Zeile nach unten.
NACH-LINKS-TASTE (In Spaltenüberschriftenzeile) Verschiebt den Cursor um eine Spalte nach links.
NACH-RECHTS-TASTE (In Spaltenüberschriftenzeile) Verschiebt den Cursor um eine Spalte nach rechts.
KONTEXTMENÜTASTE (In Spaltenüberschriftenzeile). Zeigt die Option "Spalten auswählen" an.
EINGABETASTE oder LEERTASTE (In Spaltenüberschriftenzeile) Sortiert Spaltendaten (Umschalten zwischen A-Z und Z-A).

VERWENDEN DER FEATURES FÜR RASTERANSICHTSFENSTER
----------------------------------------
In den folgenden Themen wird die Verwendung der Features des Fensters erläutert, in dem Out-GridView angezeigt wird.

Ausblenden, Anzeigen und Neuanordnen von Spalten
--------------------------------------
So blenden Sie eine Spalte aus oder zeigen sie an:

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Spaltenüberschrift, und klicken Sie auf "Spalten auswählen".

2. Verwenden Sie im Dialogfeld "Spalten auswählen" die PFEILTASTEN, um die Spalten aus den Feldern "Ausgewählte Spalten" in die Felder "Verfügbare Spalten" zu verschieben. Nur Spalten im Feld "Ausgewählte Spalten" werden im Rasteransichtsfenster angezeigt.

So ordnen Sie Spalten neu an:

- Ziehen Sie die Spalte mit Drag & Drop auf die neue Position.

- oder -

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Spaltenüberschrift, und klicken Sie auf "Spalten auswählen".

2. Verwenden Sie im Dialogfeld "Spalten auswählen" die Schaltflächen "Nach oben" und "Nach unten", um die Spalten neu anzuordnen. Spalten am Anfang der Liste werden links von den Spalten am Ende der Liste im Rasteransichtsfenster angezeigt.

Sortieren von Tabellendaten
----------------------
- Um die Daten zu sortieren, klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift.
- Um die Sortierreihenfolge zu ändern, klicken Sie erneut auf die Spaltenüberschrift. Bei jedem erneuten Klicken auf dieselbe Spaltenüberschrift wechselt die Sortierreihenfolge zwischen aufsteigend und absteigend. Die aktuelle Reihenfolge wird von einem Dreieck in der Spaltenüberschrift angegeben.

Auswählen von Tabellendaten
------------------------
- Um eine Zeile auszuwählen, klicken Sie auf die Zeile, oder navigieren Sie mithilfe der NACH-OBEN-TASTE oder der NACH-UNTEN-TASTE zu der Zeile.
- Um alle Zeilen (außer der Überschriftenzeile) auszuwählen, drücken Sie STRG+A.
- Um aufeinander folgende Zeilen auszuwählen, halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, während Sie auf die Zeilen klicken oder die PFEILTASTEN verwenden.
- Um nicht aufeinander folgende Zeilen auszuwählen, drücken Sie die STRG-TASTE, und klicken Sie auf eine Zeile, um sie der Auswahl hinzuzufügen.
Es können weder Spalten noch die gesamte Spaltenüberschriftenzeile ausgewählt werden.

Kopieren von Zeilen
----------------------
- Um eine oder mehrere Zeilen der Tabelle zu kopieren, wählen Sie die Zeilen aus, und drücken Sie dann STRG+C.
Sie können die Daten in beliebigen Text oder ein beliebiges Tabellenkalkulationsprogramm einfügen. Spalten, Teile von Zeilen und die Spaltenüberschriftenzeile können nicht kopiert werden.

Suchen in der Tabelle (Schneller Filter)
---------------------------------
Verwenden Sie das Feld "Filter", um in der Tabelle Daten zu suchen. Wenn Sie Text in das Feld eingeben, werden in der Tabelle nur Elemente angezeigt, die den eingegebenen Text enthalten.

- Suchen von Text. Um Text in der Tabelle zu suchen, geben Sie im Feld "Filter" den zu suchenden Text ein.

- Suchen von mehreren Wörtern. Um in der Tabelle mehrere Wörter zu suchen, geben Sie die durch Leerzeichen getrennten Wörter ein. Out-GridView zeigt Zeilen an, die alle Wörter (logisches UND) enthalten.

- Suchen von literalen Ausdrücken. Um Ausdrücke zu suchen, die Leerzeichen oder Sonderzeichen enthalten, schließen Sie den Ausdruck in Anführungszeichen ein. Out-GridView zeigt Zeilen an, die einen genau übereinstimmenden Ausdruck enthalten.

- Suchen in Spalten. Verwenden Sie zum Suchen von Text in einer oder mehreren Spalten das folgende Format:

<Spalte>: <Text> [<Spalte>: <Text>] ...

Um beispielsweise "Net" in der Spalte "DisplayName" zu suchen, geben Sie im Feld "Filter" Folgendes ein:

displayname:net

Um Zeilen mit "Net" in den Spalten "DisplayName" und "Name" zu suchen, geben Sie im Feld "Filter" Folgendes ein:

displayname:net name:net

- Deaktivieren der Suche. Um wieder die gesamte Tabelle anzuzeigen, klicken Sie auf die rote Schaltfläche "X" in der oberen rechten Ecke des Felds "Filter", oder löschen Sie den Text aus dem Feld "Filter".

Filtern der Tabelle mithilfe von Kriterien
--------------------------------
Sie können mithilfe von Regeln oder "Kriterien" bestimmen, welche Elemente in der Tabelle angezeigt werden. Elemente werden nur angezeigt, wenn sie alle festgelegten Kriterien erfüllen. Welche Kriterien verfügbar sind, hängt von den Eigenschaften der Objekte im Rasteransichtsfenster und den .NET Framework-Typen dieser Eigenschaften ab.

Jedes Kriterium weist das folgende Format auf:
<Spalte> <Operator> <Wert>

Kriterien für unterschiedliche Eigenschaften werden mit AND verknüpft. Kriterien für die gleiche Eigenschaft werden mit OR verknüpft. Sie können die logischen Verknüpfungen nicht ändern.

Die Kriterien wirken sich nur auf die Anzeige aus. Er löscht keine Elemente aus der Tabelle.

Hinzufügen von Kriterien
---------------------------
1. Um die Menüschaltfläche "Kriterien hinzufügen" in der rechten oberen Ecke des Fensters anzuzeigen, klicken Sie auf den Pfeil "Erweitern".
2. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche "Kriterien hinzufügen".
3. Wählen Sie die Spalten (Eigenschaften) aus, indem Sie darauf klicken. Sie können eine oder mehrere Eigenschaften auswählen.
4. Nachdem Sie alle Eigenschaften ausgewählt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Hinzufügen".
5. Um das Hinzufügen abzubrechen, klicken Sie auf "Abbrechen".
6. Um weitere Kriterien hinzuzufügen, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche "Kriterien hinzufügen".

Bearbeiten eines Kriteriums
--------------------
- Um einen Operator zu ändern, klicken Sie auf den blauen Operatorwert, und klicken Sie dann in der Dropdownliste auf einen
anderen Operator, um diesen auszuwählen.
- Um einen Wert einzugeben oder zu ändern, geben Sie ihn im Wertfeld ein. Wenn Sie einen ungültigen Wert eingeben, wird das Symbol "X" in einem Kreis angezeigt. Ändern Sie den Wert, um das Symbol zu entfernen.
- Um eine OR-Anweisung zu erstellen, fügen Sie ein Kriterium mit der gleichen Eigenschaft hinzu.

Löschen von Kriterien
-------------------------
- Um ausgewählte Kriterien zu löschen, klicken Sie auf das rote X neben jedem Kriterium.
- Um alle Kriterien zu löschen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Alle löschen".

# BEISPIEL 1

C:\PS>get-process | out-gridview

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die auf dem lokalen Computer ausgeführten Prozesse abgerufen und an ein Rasteransichtsfenster gesendet.

# BEISPIEL 2

C:\PS>$p = get-process

C:\PS> $p | out-gridview

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden ebenfalls die auf dem lokalen Computer ausgeführten Prozesse abgerufen und an ein Rasteransichtsfenster gesendet.

Im ersten Befehl werden die Prozesse auf dem Computer mit dem Befehl "Get-Process" abgerufen, und dann werden die Prozessobjekte in der Variablen "$p" gespeichert.

Im zweiten Befehl wird die Variable "$p" mithilfe eines Pipelineoperators (|) an Out-GridView gesendet.

# BEISPIEL 3

C:\PS>get-process | select-object -property name, workingset, peakworkingset | sort-object -property workingset -desc | out-gridview

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird eine formatierte Tabelle in einem Rasteransichtsfenster angezeigt.

Mit dem Cmdlet "Get-Process" werden die Prozesse auf dem Computer abgerufen.

Dann werden die Prozessobjekte mithilfe eines Pipelineoperators (|) an das Cmdlet "Select-Object" gesendet. Die in der Tabelle anzuzeigenden Eigenschaften "Name", "WorkingSet" und "PeakWorkingSet" werden mithilfe des Property-Parameters von Select-Object ausgewählt.

Die gefilterten Objekte werden mit einem weiteren Pipelineoperator an das Cmdlet "Sort-Object" gesendet, das sie in absteigender Reihenfolge nach dem Wert der WorkingSet-Eigenschaft sortiert.

Im letzten Teil des Befehls wird die formatierte Tabelle mithilfe eines Pipelineoperators (|) an Out-GridView gesendet.

Sie können jetzt Daten mithilfe der Features der Rasteransicht durchsuchen, sortieren und filtern.

# BEISPIEL 4

C:\PS>($a = get-childitem -path $pshome -recurse) | out-gridview

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird die Ausgabe des Befehls in einer Variablen gespeichert und an Out-GridView gesendet.

Die Dateien im Windows PowerShell-Installationsverzeichnis und dessen Unterverzeichnissen werden mit dem Cmdlet "Get-ChildItem" abgerufen. Der Pfad des Installationsverzeichnisses wird in der automatischen Variablen "$pshome" gespeichert.

Die Ausgabe wird mit dem Zuweisungsoperator (=) in der Variablen "$a" gespeichert und mit dem Pipelineoperator (|) an Out-GridView gesendet.
Mit den Klammern im Befehl wird die Reihenfolge der Vorgänge angegeben. Somit wird die Ausgabe des Befehls "Get-ChildItem" in der Variablen "$a" gespeichert, bevor sie an Out-GridView gesendet wird.

# BEISPIEL 5

C:\PS>get-process -computername Server01| ogv -title "Processes - Server01"

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die Prozesse angezeigt, die auf dem Computer "Server01" in einem Rasteransichtsfenster ausgeführt werden.

Der Befehl verwendet "ogv", den integrierten Alias für das Cmdlet "Out-GridView", und gibt den Fenstertitel mithilfe des Title-Parameters an.

# BEISPIEL 6

C:\PS>invoke-command -ComputerName S1, S2, S3 -scriptblock {get-culture} | out-gridview

Beschreibung
-----------
In diesem Beispiel wird das richtige Format veranschaulicht, um die von Remotecomputern gesammelten Daten an das Cmdlet "Out-GridView" zu senden.

Der Befehl verwendet das Cmdlet "Invoke-Command", um einen Get-Culture-Befehl auf drei Remotecomputern auszuführen. Er sendet die Daten, die an das Cmdlet "Out-GridView" zurückgegeben werden, mithilfe eines Pipelineoperators.

Beachten Sie, dass der Skriptblock, der die remote ausgeführten Befehle enthält, keinen Befehl "Out-GridView" einschließt. Andernfalls würde der Befehl zu einem Fehler führen, wenn er versucht hätte, ein Rasteransichtsfenster auf jedem der Remotecomputer zu öffnen.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113364 (möglicherweise auf Englisch)

C:\Windows>powershell get-help Get-FormatData -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows-10 / Windows-8.1 & 8 / Windows-7 & Vista / Windows Server 2008-2016
»»»» ColorConsole



 


... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell





;-)









Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
0.125
Passwort Reset Datenträger für Windows 8.1/10 und Acht (Kennwort)!  / Change user password in Windows 10, via NET USER command, how to?  / How long has my Windows 8.1, 8 or 10 PC been running?  / Bei Windows-Dateien kann man die Uhrzeit bei Letzter Zugriff nicht ändern?  / Taskmanager starten unter Windows!  / 8 Lösungen, um den Task-Manager in Windows 8.1, 8  und 10 zu öffnen, bzw. starten!  / Wie kann ich einen weiteren Registrierungseditor starten?  / Wie kann ich MultiClipBoardSlots deinstallieren!  / Was sind Windows Shell extensions (Erweiterungen)?  / How to scan to pdf in Windows 7?  / Windows-7- 30 Tage sind abgelaufen, welche Nachteile habe ich?  / Welche Größen-Ordnungen von Byte sind vorhanden?  /