Konfiguriert, startet und beendet eine Ablaufverfolgung von Windows PowerShell-Komponenten. (Set-TraceSource)

   

NAME
Set-TraceSource

# ÜBERSICHT
Konfiguriert, startet und beendet eine Ablaufverfolgung von Windows PowerShell-Komponenten.

# SYNTAX
Set-TraceSource [[-Option] {None | Constructor | Dispose | Finalizer | Method | Property | Delegates | Events | Exception | Lock | Error | Errors | Warning | Verbose | WriteLine | Data | Scope | ExecutionFlow | Assert | All}] [-Debugger] [-FilePath <string>] [-Force] [-ListenerOption {None | LogicalOperationStack | DateTime | Timestamp | ProcessId | ThreadId | Callstack}] [-PassThru] [-PSHost] [-Name] <string[]> [<CommonParameters>]

Set-TraceSource [-RemoveListener <string[]>] [-Name] <string[]> [<CommonParameters>]

Set-TraceSource [-RemoveFileListener <string[]>] [-Name] <string[]> [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Mit dem Cmdlet "Set-TraceSource" wird die Ablaufverfolgung einer Windows PowerShell-Komponente konfiguriert, gestartet und beendet. Sie können mit ihm angeben, für welche Komponenten eine Ablaufverfolgung erfolgt und an welches Element die Ablaufverfolgungsausgabe gesendet wird.

# PARAMETER
-Debugger [<SwitchParameter>]
Sendet die Ablaufverfolgungsausgabe an den Debugger. Sie können die Ausgabe in einem beliebigen Debugger im Benutzer- oder Kernelmodus oder in Microsoft Visual Studio anzeigen. Mit diesem Parameter wird auch der Standard-Ablaufverfolgungslistener ausgewählt.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-FilePath <string>
Sendet die Ablaufverfolgungsausgabe an die angegebene Datei. Mit diesem Parameter wird auch der Datei-Ablaufverfolgungslistener ausgewählt. Wenn Sie die Ablaufverfolgung mit diesem Parameter starten, beenden Sie die Ablaufverfolgung mit dem RemoveFileListener-Parameter.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Force [<SwitchParameter>]
Ermöglicht es dem Cmdlet, eine schreibgeschützte Datei zu überschreiben. Verwenden Sie das Cmdlet mit dem FilePath-Parameter.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-ListenerOption <TraceOptions>
Fügt dem Präfix jeder Ablaufverfolgungsmeldung in der Ausgabe optionale Daten hinzu. Die gültigen Werte sind "None", "LogicalOperationStack", "DateTime", "Timestamp", "ProcessId", "ThreadId" und "Callstack". Der Standardwert ist "None".

Um mehrere Optionen anzugeben, trennen Sie diese durch Kommas, doch ohne Leerzeichen, und schließen Sie sie in Anführungszeichen ein. Beispiel: "ProcessID,ThreadID".

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Name <string[]>
Bestimmt, für welche Komponenten eine Ablaufverfolgung ausgeführt wird. Geben Sie den Namen der Ablaufverfolgungsquelle für jede Komponente ein. Platzhalter sind zulässig.

Erforderlich? true
Position? 1
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue, ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Option <PSTraceSourceOptions>
Bestimmt den Typ der Ereignisse, für die eine Ablaufverfolgung ausgeführt wird.

Die gültigen Werte lauten: "None", "Constructor", "Dispose", "Finalizer", "Method", "Property", "Delegates", "Events", "Exception", "Lock", "Error", "Errors", "Warning", "Verbose", "WriteLine", "Data", "Scope", "ExecutionFlow", "Assert" und "All". Der Standardwert ist "All".

Die folgenden Werte bestehen aus mehreren anderen Werten:

- ExecutionFlow: (Constructor, Dispose, Finalizer, Method, Delegates, Events und Scope)

- Data: (Constructor, Dispose, Finalizer, Property, Verbose und WriteLine)

- Errors: (Error und Exception)

Um mehrere Optionen anzugeben, trennen Sie diese durch Kommas, doch ohne Leerzeichen, und schließen Sie sie in Anführungszeichen ein. Beispiel: "Constructor,Dispose".

Erforderlich? false
Position? 2
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-PassThru [<SwitchParameter>]
Gibt ein Objekt zurück, das die Ablaufverfolgungssitzung darstellt. Standardmäßig wird von diesem Cmdlet keine Ausgabe generiert.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-PSHost [<SwitchParameter>]
Sendet die Ablaufverfolgungsausgabe an den Windows PowerShell-Host. Mit diesem Parameter wird auch der PSHost-Ablaufverfolgungslistener ausgewählt.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-RemoveFileListener <string[]>
Beendet die Ablaufverfolgung durch Entfernen des Datei-Ablaufverfolgungslisteners, der der angegebenen Datei zugeordnet ist. Geben Sie Pfad und Dateiname der Ablaufverfolgungsausgabe-Datei ein.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-RemoveListener <string[]>
Beendet die Ablaufverfolgung durch Entfernen des Ablaufverfolgungslisteners.

Verwenden Sie für "RemoveListener" die folgenden Werte:

- Um "PSHost" (Konsole) zu entfernen, geben Sie "Host" ein.
- Um "Debugger" zu entfernen, geben Sie "Debug" ein.
- Um alle Ablaufverfolgungslistener zu entfernen, geben Sie "*" ein.

Um den Datei-Ablaufverfolgungslistener zu entfernen, verwenden Sie den RemoveFileListener-Parameter.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
System.String
Sie können eine Zeichenfolge mit einem Namen über die Pipeline an Set-TraceSource übergeben.

# AUSGABEN
Keiner oder System.Management.Automation.PSTraceSource
Wenn Sie den PassThru-Parameter verwenden, generiert Set-TraceSource ein System.Management.Automation.PSTraceSource-Objekt, das die gelöschte Ablaufverfolgungssitzung darstellt. Andernfalls wird von diesem Cmdlet keine Ausgabe generiert.

# HINWEISE

Die Ablaufverfolgung wird von Entwicklern zum Debuggen und Optimieren von Programmen verwendet. Bei der Ablaufverfolgung generiert das Programm ausführliche Meldungen über die einzelnen Schritte während der internen Verarbeitung.

Die Ablaufverfolgungs-Cmdlets von Windows PowerShell wurden für die Unterstützung von Windows PowerShell-Entwicklern entworfen, sind jedoch für alle Benutzer verfügbar. Mit ihnen können Sie nahezu jeden Aspekt der Windows PowerShell-Funktionalität überwachen.

Eine Ablaufverfolgungsquelle ist der Teil jeder Windows PowerShell-Komponente, die die Ablaufverfolgung verwaltet und Ablaufverfolgungsmeldungen für die Komponente generiert. Um eine Ablaufverfolgung für eine Komponente auszuführen, geben Sie ihre Ablaufverfolgungsquelle an.

Ein Ablaufverfolgungslistener empfängt die Ausgabe der Ablaufverfolgung und zeigt sie für den Benutzer an. Sie können die Ablaufverfolgungsdaten an einen Debugger im Benutzermodus oder Kernelmodus, an die Konsole, an eine Datei oder an einen benutzerdefinierten Listener senden, der von der System.Diagnostics.TraceListener-Klasse abgeleitet wird.

Um eine Ablaufverfolgung zu starten, geben Sie mit dem Name-Parameter eine Ablaufverfolgungsquelle (die Komponente, für die eine Ablaufverfolgung erfolgen soll) und den Parameter "FilePath", "Debugger" oder "PSHost" an, um einen Listener (das Ziel für die Ausgabe) festzulegen. Verwenden Sie den Options-Parameter, um die Typen von Ereignissen zu bestimmen, für die eine Ablaufverfolgung ausgeführt wird, und den ListenerOptions-Parameter, um die Ablaufverfolgungsausgabe zu konfigurieren.

Um die Konfiguration einer Ablaufverfolgung zu ändern, geben Sie wie beim Starten einer Ablaufverfolgung den Befehl "Set-TraceSource" ein. Windows PowerShell erkennt, dass bereits eine Ablaufverfolgung für die Ablaufverfolgungsquelle ausgeführt wird. Die Ablaufverfolgung wird angehalten, die neue Konfiguration wird hinzugefügt, und die Ablaufverfolgung wird neu gestartet.

Um eine Ablaufverfolgung zu beenden, verwenden Sie den RemoveListener-Parameter. Um eine Ablaufverfolgung zu beenden, die mit dem Dateilistener erfolgt (eine mit dem -FilePath-Parameter gestartete Ablaufverfolgung), verwenden Sie den RemoveFileListener-Parameter. Wenn Sie den Listener entfernen, wird die Ablaufverfolgung beendet.

Um zu bestimmen, für welche Komponenten eine Ablaufverfolgung ausgeführt werden kann, verwenden Sie Get-TraceSource. Die Ablaufverfolgungsquellen für die einzelnen Module werden automatisch geladen, wenn die Komponente verwendet wird, und sie sind in der Ausgabe von Get-TraceSource enthalten.

# BEISPIEL 1

C:\PS>Set-TraceSource -Name Parameterbinding -Option ExecutionFlow -PSHost '
-ListenerOption "ProcessID,TimeStamp"

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird die Ablaufverfolgung für die Komponente "ParameterBinding" von Windows PowerShell gestartet. Mit dem Name-Parameter wird die Ablaufverfolgungsquelle angegeben, mit dem Option-Parameter werden die ExecutionFlow-Ablaufverfolgungsereignisse ausgewählt, und mit dem PSHost-Parameter wird der Listener des Windows PowerShell-Hosts ausgewählt, der die Ausgabe an die Konsole sendet. Mit dem ListenerOption-Parameter werden dem Präfix der Ablaufverfolgungsmeldung der ProcessID-Wert und der TimeStamp-Wert hinzugefügt.

# BEISPIEL 2

C:\PS>set-tracesource -name ParameterBinding -RemoveListener Host

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird die Ablaufverfolgung für die Komponente "ParameterBinding" von Windows PowerShell beendet. Mit dem Name-Parameter wird die Komponente angegeben, für die eine Ablaufverfolgung ausgeführt wurde, und mit dem RemoveListener-Parameter wird der Ablaufverfolgungslistener angegeben.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113400 (möglicherweise auf Englisch)
Get-TraceSource
Trace-Command
Set-PSDebug

C:\Windows>powershell get-help Trace-Command -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows-10 / Windows-8.1 & 8 / Windows-7 & Vista / Windows Server 2008-2016
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/Set-TraceSource.htm
0.186

How big should be the Windows 8 and Windows 8.1 disk partition size?

 /

How to Change on facebook.com my Primary Language to/from English?

 /

Beim Filtern kann auch kein Pfad mit angegeben werden!

 /

How to enable/disable folders size ToolTips in Windows-7 Explorer?

 /