Beschreibt das Throw-Schlüsselwort, das einen Fehler mit Abbruch (about_Throw)

   
# THEMA
about_Throw

# KURZBESCHREIBUNG
Beschreibt das Throw-Schlüsselwort, das einen Fehler mit Abbruch
generiert.

# DETAILBESCHREIBUNG
Das Throw-Schlüsselwort verursacht einen Fehler mit Abbruch. Mit
dem Throw-Schlüsselwort können Sie die Verarbeitung eines
Befehls, einer Funktion oder eines Skripts beenden.

Sie können das Throw-Schlüsselwort beispielsweise im Skriptblock
einer IF-Anweisung verwenden, um auf eine Bedingung zu reagieren,
oder Sie verwenden es im Catch-Block einer Try-Catch-Finally-
Anweisung. Außerdem können Sie das Throw-Schlüsselwort in einer
Parameterdeklaration verwenden, um einen Funktionsparameter als
erforderlich festzulegen.

Das Throw-Schlüsselwort kann jedes Objekt auslösen, z. B. eine
Benutzermeldungszeichenfolge oder das Objekt, das den Fehler
verursacht hat.

SYNTAX
Die Syntax des Throw-Schlüsselworts lautet wie folgt:

throw [<Ausdruck>]

Der Ausdruck in der Throw-Syntax ist optional. Wenn die
Throw-Anweisung nicht in einem Catch-Block enthalten ist und
keinen Ausdruck einschließt, wird ein ScriptHalted-Fehler generiert.

C:\PS> throw

ScriptHalted
Bei Zeile:1 Zeichen:6
+ throw <<<<
+ CategoryInfo : OperationStopped: (:) [], RuntimeException
+ FullyQualifiedErrorId : ScriptHalted

Wenn das Throw-Schlüsselwort ohne Ausdruck in einem Catch-Block
verwendet wird, wird erneut die aktuelle "RuntimeException"
ausgelöst. Weitere Informationen finden Sie unter
"about_Try_Catch_Finally".

AUSLÖSEN EINER ZEICHENFOLGE
Der optionale Ausdruck in einer Throw-Anweisung kann eine
Zeichenfolge sein, wie im folgenden Beispiel gezeigt:

C:\PS> throw "Fehler aufgetreten."

Fehler aufgetreten.
Bei Zeile:1 Zeichen:6
+ throw <<<< "Fehler aufgetreten."
+ CategoryInfo : OperationStopped: (Fehler aufgetreten.:String) [], RuntimeException
+ FullyQualifiedErrorId : Fehler aufgetreten.

AUSLÖSEN VON ANDEREN OBJEKTEN
Der Ausdruck kann auch ein Objekt sein,in dem das Objekt, das den
PowerShell-Prozess darstellt, ausgelöst wird, wie im folgenden
Beispiel gezeigt:

C:\PS> throw (get-process powershell)

System.Diagnostics.Process (powershell) Bei Zeile:1 Zeichen:6
+ throw <<<< (get-process powershell)
+ CategoryInfo : OperationStopped: (System.Diagnostics.Process (powershell)):Process, [],
RuntimeException
+ FullyQualifiedErrorId : System.Diagnostics.Process (powershell)

Mit der TargetObject-Eigenschaft des ErrorRecord-Objekts in der
automatischen Variablen "$error" können Sie den Fehler überprüfen.

C:\PS> $error[0].targetobject

Handles NPM(K) PM(K) WS(K) VM(M) CPU(s) Id ProcessName
------- ------ ----- ----- ----- ------ -- -----------
319 26 61016 70864 568 3.28 5548 powershell

Es kann auch ein ErrorRecord-Objekt oder eine Microsoft
.NET Framework-Ausnahme ausgelöst werden. Im folgenden Beispiel
wird mit dem Throw-Schlüsselwort ein System.FormatException-Objekt
ausgelöst.

C:\PS> $formatError = new-object system.formatexception

C:\PS> throw $formatError

Ein identifiziertes Element hat ein ungültiges Format.
Bei Zeile:1 Zeichen:6
+ throw <<<< $formatError
+ CategoryInfo : OperationStopped: (:) [], FormatException
+ FullyQualifiedErrorId : Ein identifiziertes Element hat ein ungültiges Format.

RESULTIERENDER FEHLER
Das Throw-Schlüsselwort kann ein ErrorRecord-Objekt generieren.
Die Exception-Eigenschaft des ErrorRecord-Objekts enthält ein
RuntimeException-Objekt. Der Rest des ErrorRecord-Objekts und des
RuntimeException-Objekts ändert sich abhängig von dem Objekt, das
das Throw-Schlüsselwort auslöst.

Das RunTimeException-Objekt wird von einem ErrorRecord-Objekt
umschlossen, und das ErrorRecord-Objekt wird automatisch in der
automatischen Variablen "$Error" gespeichert.

ERSTELLEN EINES ERFORDERLICHEN PARAMETERS MIT "THROW"
Mit dem Throw-Schlüsselwort können Sie einen Funktionsparameter
als erforderlich festlegen.

Dies ist eine Alternative zur Verwendung des Mandatory-Parameters
des Parameter-Schlüsselworts. Wenn Sie den Mandatory-Parameter
verwenden, fordert das System den Benutzer zur Eingabe des
erforderlichen Parameterwerts auf. Wenn Sie das Throw-Schlüsselwort
verwenden, wird der Befehl beendet, und der Fehlerdatensatz
wird angezeigt.

Bei Verwendung des Throw-Schlüsselworts im Parameterteilausdruck
wird beispielsweise der Path-Parameter als erforderlicher
Parameter in der Funktion festgelegt.

In diesem Fall löst das Throw-Schlüsselwort eine Meldungszeichen-
folge aus. Der Fehler mit Abbruch wird jedoch durch das
Throw-Schlüsselwort generiert, wenn der Path-Parameter nicht
angegeben wird. Der auf "Throw" folgende Ausdruck ist optional.

function Get-XMLFiles
{
param ($path = $(throw "Der Path-Parameter ist erforderlich."))
dir -path $path\* -include *.xml -recurse | sort lastwritetime | ft lastwritetime, attributes, name -auto }

SIEHE AUCH
about_Break
about_Continue
about_Scope
about_Trap
about_Try_Catch_Finally

C:\Windows>powershell get-help about_transactions -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista / Windows Server 2016, 2012, 2008
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/about_Throw.htm
0.078

Windows 8.1 Desktop Shortcut for Standard User to run an program as administrator!

 /

Why can I not delete a VHD file in Windows 8.1 or 8?

 /

Für die Bildschirm-Tastatur auf dem Windows 10 Desktop Verknüpfung erstellen?

 /

Wie kann ich den Maus-Zeiger Stick mit Windows Starten lassen!

 /