ColorConsole [Version 1.3.3000]
Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

C:\WINDOWS>HELP MODE
Konfiguriert Geräte im System.

Serieller Anschluss: MODE COMm[:] [BAUD=b] [PARITY=p] [DATA=d] [STOP=s]
[to=on|off] [xon=on|off] [odsr=on|off]
[octs=on|off] [dtr=on|off|hs]
[rts=on|off|hs|tg] [idsr=on|off]

Gerätestatus: MODE [Gerät] [/STATUS]

Druckausgabe umleiten: MODE LPTn[:]=COMm[:]

Codepage auswählen: MODE CON[:] CP SELECT=yyy

Codepagestatus: MODE CON[:] CP [/STATUS]

Anzeigemodus: MODE CON[:] [COLS=c] [LINES=n]

Tastaturwiederholrate: MODE CON[:] [RATE=r DELAY=d]



C:\WINDOWS>HELP MORE
Zeigt Daten seitenweise auf dem Bildschirm an.

MORE [/E [/C] [/P] [/S] [/Tn] [+n]] < [Laufwerk:][Pfad]Dateiname
Befehl | MORE [/E [/C] [/P] [/S] [/Tn] [+n]]
MORE /E [/C] [/P] [/S] [/Tn] [+n] [Dateien]

[Laufwerk:][Pfad]Dateiname Eine Datei, deren Inhalt angezeigt
werden soll.

Befehl Ein Befehl, dessen Ausgabe angezeigt
werden soll.

/E Aktiviert die erweiterten Möglichkeiten.
/C Löscht den Bildschirm, bevor eine Seite angezeigt wird.
/P Führt Seitenvorschubzeichen aus.
/S Fasst mehrere leere Zeilen zu einer Zeile zusammen.
/Tn Ersetzt Tabulatorzeichen durch n Leerzeichen (Standard 8).

Die Optionen können in der Umgebungsvariablen MORE angegeben
werden.

+n Beginnt mit der Anzeige der ersten Datei in Zeile n.

Dateien Gibt eine Liste mit anzuzeigenden Dateien an.
Trennen Sie die Dateinamen durch ein Leerzeichen.

Wenn die erweiterten Möglichkeiten aktiviert sind, können die folgenden
Befehle an der Eingabeaufforderung "--Fortsetzung--" eingegeben werden:

P n Zeigt die nächsten n Zeilen an.
S n Überspringt die nächsten n Zeilen.
F Zeigt die nächste Datei an.
Q Beendet die Ausgabe.
= Zeigt die Zeilennummer an.
? Zeigt die Hilfezeile an.
<LEERTASTE> Zeigt die nächste Seite an.
<EINGABETASTE> Zeigt die nächste Zeile an.



C:\WINDOWS>HELP MOVE
Verschiebt Dateien und benennt Dateien und Verzeichnisse um.

Um eine oder mehrere Dateien zu verschieben:
MOVE [/Y| /-Y] [Laufwerk:][Pfad]Datei1[,...] Ziel

Um ein Verzeichnis umzubenennen:
MOVE [/Y| /-Y] [Laufwerk:][Pfad]Verz1 Verz2

[Laufwerk:][Pfad]Datei1 Bezeichnet den Pfad und den Namen der zu
verschiebenden Datei(en).
Ziel Bezeichnet den Zielort für die Datei. Das Ziel
kann ein Laufwerkbuchstabe mit Doppelpunkt, ein
Verzeichnisname oder eine Kombination beider sein.
Wenn Sie nur eine einzelne Datei verschieben,
können Sie auch einen Dateinamen angeben, um die
Datei beim Verschieben umzubenennen.
[Laufwerk:][Pfad]Verz1 Bezeichnet das umzubenennende Verzeichnis.
Verz2 Bezeichnet den neuen Namen des Verzeichnisses.
/Y Unterdrückt die Bestätigungsaufforderung zum
Überschreiben bestehender Zieldateien.
/-Y Fordert vor dem Überschreiben bestehender
Zieldateien zur Bestätigung auf.
Die Option /Y ist in der COPYCMD-Umgebungsvariablen eventuell voreingestellt.
Dies kann durch die Option /-Y außer Kraft gesetzt werden. Standardmäßig
müssen Sie das Überschreiben von Dateien bestätigen, es sei denn der MOVE-
Befehl wird von einem Batchprogramm aus aufgerufen.




GOTO : HELP PATH









... Windows-10




Windows 10 How To

... Windows 10 FAQ
... Windows 10 How To




Konfiguriert ein Systemgerät. Druckausgabe umleiten,Codepage auswählen, Tastaturwiederholrate .....

HTTP: ... console/de/042.htm
0.125
13877

Windows 10 Such-Indizierung deaktivieren (anpassen, aktivieren)?

 /

How much memory does windows 7 need?

 /

Kostenlos bei www.facebook.de registrieren bzw. anmelden?

 /

Der Leistungsindex von 8.1/10 Windows ist wieder da!

 /

Perl Download für Windows, Mac OS und Linux!

 /

Does BIN to ISO support MODE2 / 2352 and MODE1 / 2048 ISO9660 UDF?

 /

Zwei oder mehr Programme gleichzeitig starten über Befehlszeile der Eingabeaufforderung!

 /

Wie kann ich das Windows 7 Aero schneller machen, ohne es zu deaktivieren?

 /

Auto Expand Quick Access folders in Q-Dir, Windows 10, 8.1!

 /

Was ist Windows 2011?

 /

Die Kategorie Desktop Uhren auf Software OK!

 /

Wie funktioniert die automatische Druckkopfreinigung?

 /