Ruft die Elemente und untergeordneten Elemente an einem oder mehreren angegebenen Speicherorten ab. (Get-ChildItem)

   

NAME
Get-ChildItem

# ÜBERSICHT
Ruft die Elemente und untergeordneten Elemente an einem oder mehreren angegebenen Speicherorten ab.

# SYNTAX
Get-ChildItem [[-Path] <string[]>] [[-Filter] <string>] [-Exclude <string[]>] [-Force] [-Include <string[]>] [-Name] [-Recurse] [-UseTransaction] [<CommonParameters>]

Get-ChildItem [-LiteralPath] <string[]> [[-Filter] <string>] [-Exclude <string[]>] [-Force] [-Include <string[]>] [-Name] [-Recurse] [-UseTransaction] [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Mit dem Cmdlet "Get-ChildItem" werden die Elemente an einem oder mehreren angegebenen Speicherorten abgerufen. Wenn es sich bei dem Element um einen Container handelt, werden die darin enthaltenen (untergeordneten) Elemente abgerufen. Mit dem Recurse-Parameter können Sie Elemente in allen untergeordneten Containern abrufen.

Bei einem Speicherort kann es sich um einen Dateisystemspeicherort, z. B. ein Verzeichnis, oder einen von einem anderen Anbieter verfügbar gemachten Speicherort handeln, z. B. eine Registrierungsstruktur oder ein Zertifikatspeicher.

# PARAMETER
-Exclude <string[]>
Lässt die angegebenen Elemente aus. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Pfadelement oder -muster wie "*.txt" ein. Platzhalter sind zulässig.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Filter <string>
Gibt einen Filter im Format oder in der Sprache des Anbieters an. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Die Syntax des Filters einschließlich der Verwendung von Platzhaltern ist vom Anbieter abhängig. Filter sind effizienter als andere Parameter, da sie beim Abrufen der Objekte vom Anbieter angewendet werden und die Objekte nicht erst nach dem Abrufen von Windows PowerShell gefiltert werden.

Erforderlich? false
Position? 2
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Force [<SwitchParameter>]
Ermöglicht dem Cmdlet das Abrufen von Elementen, auf die der Benutzer anderweitig nicht zugreifen kann, z. B. versteckte oder Systemdateien. Die Implementierung unterscheidet sich bei den einzelnen Anbietern. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Providers". Auch bei Verwendung des Force-Parameters kann das Cmdlet keine Sicherheitseinschränkungen außer Kraft setzen.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Include <string[]>
Ruft nur die angegebenen Elemente ab. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Pfadelement oder -muster wie "*.txt" ein. Platzhalter sind zulässig.

Der Include-Parameter ist nur dann wirksam, wenn der Befehl den Recurse-Parameter enthält oder der Pfad auf den Inhalt eines Verzeichnisses zeigt, beispielsweise "C:\Windows\*", wobei das Platzhalterzeichen den Inhalt des Verzeichnisses "C:\Windows" angibt.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-LiteralPath <string[]>
Gibt einen Pfad zu einem oder mehreren Speicherorten an. Im Gegensatz zu "Path" wird der Wert von "LiteralPath" genau so verwendet, wie er eingegeben wurde. Es werden keine Zeichen als Platzhalter interpretiert. Wenn der Pfad Escapezeichen enthält, müssen Sie ihn in einfache Anführungszeichen einschließen. Einfache Anführungszeichen veranlassen Windows PowerShell, Zeichen nicht als Escapesequenzen zu interpretieren.

Erforderlich? true
Position? 1
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Name [<SwitchParameter>]
Ruft nur die Namen der Elemente an den Speicherorten ab. Wenn Sie die Ausgabe dieses Befehls über die Pipeline an einen anderen Befehl übergeben, werden nur die Namen der Elemente übergeben.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Path <string[]>
Gibt einen Pfad zu einem oder mehreren Speicherorten an. Platzhalter sind zulässig. Der Standardspeicherort ist das aktuelle Verzeichnis (.).

Erforderlich? false
Position? 1
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue, ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Recurse [<SwitchParameter>]
Ruft die Elemente an den angegebenen Speicherorten und alle untergeordneten Elemente der Speicherorte ab.

Der Recurse-Parameter hat nur dann Auswirkungen, wenn der Pfad auf einen Container mit untergeordneten Elementen zeigt, beispielsweise "C:\Windows" oder "C:\Windows\*", und nicht auf Elemente, die über keine untergeordneten Elemente verfügen, beispielsweise "C:\Windows\*.exe".

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-UseTransaction [<SwitchParameter>]
Schließt den Befehl in die aktive Transaktion ein. Dieser Parameter ist nur gültig, wenn eine Transaktion ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Transactions".

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
System.String
Sie können eine Zeichenfolge mit einem Pfad über die Pipeline an Get-ChildItem übergeben.

# AUSGABEN
Objekt.
Der von Get-ChildItem zurückgegebene Objekttyp wird vom Anbieter bestimmt, mit dem das Objekt verwendet wird.

# HINWEISE

Sie können auch über die integrierten Aliase "ls", "dir" und "gci" auf Get-ChildItem verweisen. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Aliases".

Mit Get-ChildItem werden standardmäßig keine versteckten Elemente abgerufen. Um versteckte Elemente abzurufen, verwenden Sie "-Force".

Das Cmdlet "Get-ChildItem" ist für die Verwendung mit Daten konzipiert, die von beliebigen Anbietern verfügbar gemacht werden. Um die in der Sitzung verfügbaren Anbieter aufzuführen, geben Sie "Get-PsProvider" ein. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Providers".

# BEISPIEL 1

C:\PS>get-childitem

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die untergeordneten Elemente am aktuellen Speicherort abgerufen. Wenn es sich bei dem Speicherort um ein Dateisystemverzeichnis handelt, werden die Dateien und Unterverzeichnisse im aktuellen Verzeichnis abgerufen. Wenn das Element über keine untergeordneten Elemente verfügt, kehrt dieser Befehl ohne Rückmeldung zur Eingabeaufforderung zurück.

In den Standardanzeigen werden der Modus (Attribute), der Zeitpunkt des letzten Schreibzugriffs, die Dateigröße (Länge) und der Name der Datei angezeigt. Die gültigen Werte für den Modus sind "d" (Verzeichnis), "a" (Archiv), "r" (schreibgeschützt), "h" (ausgeblendet) und "s" (System).

# BEISPIEL 2

C:\PS>get-childitem . -include *.txt -recurse -force

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Dateien mit der Erweiterung ".txt" im aktuellen Verzeichnis und seinen Unterverzeichnissen abgerufen. Der Punkt (".") stellt das aktuelle Verzeichnis dar, und der Include-Parameter gibt die Dateinamenerweiterung an. Der Recurse-Parameter weist Windows PowerShell an, Objekte rekursiv abzurufen, und gibt an, dass sich der Befehl auf das angegebene Verzeichnis und dessen Inhalt bezieht. Der force-Parameter fügt der Anzeige versteckte Dateien hinzu.

# BEISPIEL 3

C:\PS>get-childitem c:\windows\logs\* -include *.txt -exclude A*

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die Dateien mit der Erweiterung ".txt" im Unterverzeichnis "Logs" aufgelistet, mit Ausnahme der Dateien, deren Namen mit dem Buchstaben "A" beginnen. Mit dem Platzhalterzeichen (*) wird der Inhalt des Unterverzeichnisses "Logs" und nicht der Verzeichniscontainer angegeben. Da der Befehl den Recurse-Parameter nicht enthält, wird der Inhalt des Verzeichnisses von Get-ChildItem nicht automatisch berücksichtigt und muss explizit angegeben werden.

# BEISPIEL 4

C:\PS>get-childitem registry::hklm\software

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Registrierungsschlüssel im Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE" in der Registrierung des lokalen Computers abgerufen.

# BEISPIEL 5

C:\PS>get-childitem -name

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden nur die Namen von Elementen im aktuellen Verzeichnis abgerufen.

# BEISPIEL 6

C:\PS>get-childitem cert:\. -recurse -codesigningcert

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Zertifikate im Zertifikatspeicher abgerufen, die über die Codesignaturberechtigung verfügen.

Der Befehl verwendet das Cmdlet "Get-ChildItem". Der Pfad gibt das vom Windows PowerShell-Zertifikatanbieter verfügbar gemachte Laufwerk "Cert:" an. Der umgekehrte Schrägstrich (\) gibt ein Unterverzeichnis des Zertifikatspeichers an, und der Punkt (.) stellt das aktuelle Verzeichnis dar, das das Stammverzeichnis des Zertifikatspeichers ist. Der Recurse-Parameter gibt eine rekursive Suche an.

Der CodeSigningCertificate-Parameter ist ein dynamischer Parameter, der nur Zertifikate mit Codesignaturberechtigung abruft. Geben Sie "get-help certificate" ein, um weitere Informationen anzuzeigen.

# BEISPIEL 7

C:\PS>get-childitem * -include *.exe

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Elemente im aktuellen Verzeichnis abgerufen, die die Datennamenerweiterung ".exe" aufweisen. Das Platzhalterzeichen (*) stellt den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses und nicht den Container dar. Wenn der Include-Parameter ohne den Recurse-Parameter verwendet wird, muss der Pfad auf den Inhalt und nicht auf einen Container zeigen.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113308 (möglicherweise auf Englisch)
about_Providers
Get-Item
Get-Alias
Get-Location
Get-Process

C:\Windows>powershell get-help Get-Content -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista / Windows Server 2016, 2012, 2008
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/Get-ChildItem.htm
0.093

Know your download location for Vista Language Packs?

 /

Wie kann ich die Fensterschatten in Windows 10 deaktivieren?

 /

Hilfe Windows-10 hat kein Registry-Editor, wo kann man den finden?

 /

Windows 7 login nur einen Benutzer anzeigen?

 /