Zeigt Verwaltungsinformationen für eine von einer Ressourcen-URI angegebene Ressourceninstanz an. (Get-WSManInstance)

   

NAME
Get-WSManInstance

# ÜBERSICHT
Zeigt Verwaltungsinformationen für eine von einer Ressourcen-URI angegebene Ressourceninstanz an.

# SYNTAX
Get-WSManInstance -SelectorSet <hashtable> [-ApplicationName <string>] [-ComputerName <string>] [-Credential <PSCredential>] [-Fragment <string>] [-Port <int>] [-UseSSL] [-ResourceURI] <Uri> [-Authentication <Authentication>] [-Dialect <Uri>] [-OptionSet <hashtable>] [-SessionOption <hashtable>] [<CommonParameters>]

Get-WSManInstance [-ApplicationName <string>] [-BasePropertiesOnly <switch>] [-ComputerName <string>] [-Credential <PSCredential>] [-Enumerate] [-filter <string>] [-Port <int>] [-References <switch>] [-ReturnType <string>] [-Shallow <switch>] [-UseSSL] [-ResourceURI] <Uri> [-Authentication <Authentication>] [-Dialect <Uri>] [-OptionSet <hashtable>] [-SessionOption <hashtable>] [<CommonParameters>]

Get-WSManInstance -ConnectionURI <Uri> -SelectorSet <hashtable> [-Fragment <string>] [-ResourceURI] <Uri> [-Authentication <Authentication>] [-Dialect <Uri>] [-OptionSet <hashtable>] [-SessionOption <hashtable>] [<CommonParameters>]

Get-WSManInstance -ConnectionURI <Uri> [-BasePropertiesOnly <switch>] [-Enumerate] [-filter <string>] [-References <switch>] [-ReturnType <string>] [-Shallow <switch>] [-ResourceURI] <Uri> [-Authentication <Authentication>] [-Dialect <Uri>] [-OptionSet <hashtable>] [-SessionOption <hashtable>] [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Das Cmdlet "Get-WSManInstance" ruft eine Instanz einer Verwaltungsressource ab, die über einen Ressourcen-URI angegeben wird. Die abgerufenen Informationen können einen komplexen Satz von XML-Informationen (ein Objekt) oder einen einfachen Wert bilden. Dieses Cmdlet entspricht dem WS-Management Get-Standardbefehl.

Dieses Cmdlet ruft Informationen über die Verbindungs-/Transportschicht der WS-Verwaltung ab.

# PARAMETER
-ApplicationName <string>
Gibt den Anwendungsnamen in der Verbindung an. Der Standardwert des ApplicationName-Parameters ist "WSMAN". Die vollständige ID für den Remoteendpunkt weist das folgende Format auf:

<transport>://<server>:<port>/<ApplicationName>

Beispiel:

http://server01:8080/WSMAN

Internetinformationsdienste (IIS) fungiert als Host der Sitzung und leitet Anforderungen mit diesem Endpunkt an die angegebene Anwendung weiter. Die Standardeinstellung "WSMAN" ist für die meisten Verwendungsarten geeignet. Dieser Parameter soll verwendet werden, wenn mehrere Computer Remoteverbindungen mit einem Computer herstellen, auf dem Windows PowerShell ausgeführt wird. In diesem Fall hostet IIS aus Gründen der Effizienz Webdienste für Verwaltung (WS-Verwaltung).

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert wsman
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Authentication <Authentication>
Gibt den Authentifizierungsmechanismus an, der auf dem Server verwendet werden soll. Mögliche Werte sind:

- Basic: Bei "Basic" handelt es sich um ein Schema, bei dem der Benutzername und das Kennwort im Klartext an den Server oder Proxy gesendet werden.
- Default: Verwendung der vom WS-Verwaltungsprotokoll implementierten Authentifizierungsmethode. Dies ist der Standardwert.
- Digest: Bei "Digest" handelt es sich um ein Abfrage-/Rückmeldungsschema, bei dem eine vom Server angegebene Datenzeichenfolge für die Abfrage verwendet wird.
- Kerberos: Der Clientcomputer und der Server führen eine gegenseitige Authentifizierung mit Kerberos-Zertifikaten aus.
- Negotiate: Bei "Negotiate" handelt es sich um ein Abfrage-/Rückmeldungsschema, bei dem das für die Authentifizierung zu verwendende Schema mit dem Server oder Proxy ausgehandelt wird. Dieser Parameter ermöglicht z. B. das Aushandeln, ob das Kerberos-Protokoll oder NTLM verwendet wird.
- CredSSP: Die CredSSP (Credential Security Service Provider)-Authentifizierung wird verwendet. Dies ermöglicht dem Benutzer das Delegieren der Anmeldeinformationen. Diese Option ist für Befehle vorgesehen, die auf einem Remotecomputer ausgeführt werden, jedoch Daten von anderen Remotecomputern erfassen oder zusätzliche Befehle auf anderen Remotecomputern ausführen.

Vorsicht: Mit CredSSP werden die Anmeldeinformationen des Benutzers vom lokalen Computer an einen Remotecomputer delegiert. Dieses Verfahren erhöht das Sicherheitsrisiko des Remotevorgangs. Wenn die Sicherheit des Remotecomputers beim Übergeben von Anmeldeinformationen an diesen gefährdet ist, können die Anmeldeinformationen zum Steuern der Netzwerksitzung verwendet werden.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert Default
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-BasePropertiesOnly <switch>
Listet nur die Eigenschaften auf, die Teil der vom ResourceURI angegebenen Basisklasse sind. Dieser Parameter hat keine Auswirkungen, wenn der Shallow-Parameter angegeben ist.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-ComputerName <string>
Gibt den Computer an, für den der Verwaltungsvorgang ausgeführt werden soll. Bei dem Wert kann es sich um einen vollqualifizierten Domänennamen, einen NetBIOS-Namen oder eine IP-Adresse handeln. Um den Namen des lokalen Computers anzugeben, verwenden Sie den Computernamen, "localhost" oder einen Punkt (.). Der lokale Computer ist der Standardwert. Wenn sich der Remotecomputer in einer anderen Domäne als der Benutzer befindet, müssen Sie einen vollqualifizierten Domänennamen verwenden. Sie können einen Wert für diesen Parameter über die Pipeline an das Cmdlet übergeben.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert localhost
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-ConnectionURI <Uri>
Gibt den Verbindungsendpunkt an. Das Format dieser Zeichenfolge ist:

<Transport>://<Server>:<Port>/<Anwendungsname>

Die folgende Zeichenfolge ist ein ordnungsgemäß formatierter Wert für diesen Parameter:

http://Server01:8080/WSMAN

Der URI muss vollqualifiziert sein.

Erforderlich? true
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Credential <PSCredential>
Gibt ein Benutzerkonto an, das über die Berechtigung zum Ausführen dieser Aktion verfügt. Der Standardwert ist der aktuelle Benutzer. Geben Sie einen Benutzernamen ein, z. B. "User01", "Domain01\User01" oder "User@Domain.com". Sie können auch ein PSCredential-Objekt eingeben, z. B. ein Objekt, das vom Cmdlet "Get-Credential" zurückgegeben wurde. Wenn Sie einen Benutzernamen eingeben, werden Sie zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Dialect <Uri>
Gibt den Dialekt an, der im Filterprädikat verwendet werden soll. Dabei kann es sich um einen beliebigen vom Remotedienst unterstützten Dialekt handeln. Für den Dialekt-URI können die folgenden Aliase verwendet werden:

- WQL: http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/WQL
- Selektor: http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wsman/SelectorFilter
- Zuordnung: http://schemas.dmtf.org/wbem/wsman/1/cimbinding/associationFilter

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/WQL
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Enumerate [<SwitchParameter>]
Gibt alle Instanzen einer Verwaltungsressource zurück.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-filter <string>
Gibt den Filterausdruck für die Aufzählung an. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, müssen Sie auch den Dialect-Parameter angeben.

Welche Werte dieses Parameters gültig sind, hängt vom im Dialect-Parameter angegebenen Dialekt ab. Wenn der Dialect-Parameter z. B. auf WQL festgelegt ist, muss der Filter-Parameter eine Zeichenfolge enthalten, und die Zeichenfolge muss eine gültige WQL-Abfrage enthalten, beispielsweise die folgende:

"Select * from Win32_Service where State != Running"

Wenn der Dialect-Parameter auf "Association" festgelegt ist, muss der Filter-Parameter eine Zeichenfolge enthalten, und die Zeichenfolge muss einen gültigen Filter enthalten, z. B. den folgenden:

-filter:Object=EPR[;AssociationClassName=AssocClassName][;ResultClassName=ClassName][;Role=RefPropertyName][;ResultRole=RefPropertyName]}

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Fragment <string>
Gibt einen Abschnitt in der Instanz an, die für den angegebenen Vorgang aktualisiert oder abgerufen werden soll. Um zum Beispiel den Status eines Spoolerdiensts abzurufen, geben Sie "-Fragment Status" an.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-OptionSet <hashtable>
Übergibt einen Satz von Schaltern an einen Dienst, um die Art der Anforderung zu ändern oder zu optimieren. Sie ähneln in Befehlszeilenshells verwendeten Schaltern, da sie dienstspezifisch sind. Es kann eine beliebige Anzahl von Optionen angegeben werden.

Im folgenden Beispiel wird die Syntax veranschaulicht, mit der die Werte 1, 2 und 3 für die Parameter "a", "b" und "c" übergeben werden:

-OptionSet @{a=1;b=2;c=3}

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue, ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Port <int>
Gibt den zu verwendenden Port an, wenn der Client eine Verbindung mit dem WinRM-Dienst herstellt. Wenn der Transport "HTTP" lautet, ist der Standardport 80. Wenn "HTTPS" als Transport verwendet wird, ist der Standardport 443. Wenn Sie "HTTPS" als Transport verwenden, muss der Wert des ComputerName-Parameters mit dem allgemeinen Namen (Common Name, CN) für das Zertifikat des Servers übereinstimmen. Wenn jedoch der SkipCNCheck-Parameter als Teil des SessionOption-Parameters angegeben wird, muss der allgemeine Name des Zertifikats für den Server nicht mit dem Hostnamen des Servers übereinstimmen. Der SkipCNCheck-Parameter sollte nur für vertrauenswürdige Computer verwendet werden.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-References <switch>
Gibt an, dass Zuordnungsinstanzen (keine zugeordneten Instanzen) abgerufen werden sollen. Diesen Parameter können Sie nur verwenden, wenn der Dialect-Parameter auf den Wert "Association" festgelegt ist.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-ResourceURI <Uri>
Enthält den URI (Uniform Resource Identifier) der Ressourcenklasse oder Instanz. Mit dem URI wird ein bestimmter Ressourcentyp auf einem Computer angegeben, z. B. Laufwerke oder Prozesse.

Ein URI besteht aus einem Präfix und einem Pfad zu einer Ressource. Beispiel:

http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_LogicalDisk
http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/cim-schema/2/CIM_NumericSensor

Erforderlich? true
Position? 1
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue, ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-ReturnType <string>
Gibt den Typ der zurückzugebenden Daten an. Gültige Werte:

Object (Standard)
EPR
ObjectAndEPR

Wenn "Object" angegeben ist oder dieser Parameter nicht verwendet wird, werden nur Objekte zurückgegeben. Wenn EPR (Endpoint Reference, Endpunktverweis) angegeben ist, werden nur die Endpunktverweise der Objekte zurückgegeben. Endpunktverweise enthalten Informationen zum Ressourcen-URI und zu den Selektoren für die Instanz. Wenn ObjectAndEPR angegeben ist, werden das Objekt und dessen zugeordnete Endpunktverweise zurückgegeben.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert Object
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-SelectorSet <hashtable>
Gibt einen Satz von Wertepaaren an, die zum Auswählen bestimmter Verwaltungsressourceninstanzen verwendet werden. Der SelectorSet-Parameter wird verwendet, wenn mehrere Instanzen der Ressourcen vorhanden sind. Der Wert des SelectorSet-Parameters muss eine Hashtabelle sein.

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie ein Wert für diesen Parameter eingegeben wird.

-SelectorSet @{Name="WinRM";ID="yyy"}

Erforderlich? true
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-SessionOption <hashtable>
Definiert einen Satz von erweiterten Optionen für die WS-Verwaltungssitzung. Geben Sie ein SessionOption-Objekt ein, das Sie mit dem Cmdlet "New-WSManSessionOption" erstellen. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen finden Sie unter "New-WSManSessionOption".

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Shallow <switch>
Führt dazu, dass nur Instanzen der im Ressourcen-URI angegebenen Basisklasse zurückgegeben werden. Wenn dieser Schalter nicht angegeben ist, werden Instanzen der im URI und in allen abgeleiteten Klassen angegebenen Basisklasse zurückgegeben.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-UseSSL [<SwitchParameter>]
Gibt an, dass das SSL (Secure Sockets Layer)-Protokoll verwendet werden muss, um eine Verbindung mit dem Remotecomputer herzustellen. Standardmäßig wird SSL nicht verwendet.

Die WS-Verwaltung verschlüsselt die über das Netzwerk gesendeten Windows PowerShell-Inhalte. Mit dem UseSSL-Parameter können Sie als zusätzlichen Schutz die Verwendung von HTTPS anstelle von HTTP angeben. Wenn SSL an dem für die Verbindung verwendeten Port nicht verfügbar ist und Sie diesen Parameter angeben, führt der Befehl zu einem Fehler.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
Keiner
Dieser Befehl akzeptiert keine Eingabe.

# AUSGABEN
System.Xml.XmlElement
Das Cmdlet "Get-WSManInstance" generiert ein aktualisiertes XMLElement-Objekt.

# HINWEISE

# BEISPIEL 1

C:\PS>get-wsmaninstance wmicimv2/win32_service -selectorset @{name="winrm"} -computername server01

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_Service
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_Service_Type
lang : en-US
AcceptPause : false
AcceptStop : true
Caption : Windows Remote Management (WS-Management)
CheckPoint : 0
CreationClassName : Win32_Service
Description : Windows Remote Management (WinRM) service implements the WS-Management protocol for remote
management. WS-Management is a standard web services protocol used for remote software and
hardware management. The WinRM service listens on the network for WS-Management requests
and processes them. The WinRM Service needs to be configured with a listener using the
winrm.cmd command line tool or through Group Policy in order for it to listen over the
network. The WinRM service provides access to WMI data and enables event collection. Event
collection and subscription to events require that the service is running. WinRM messages
use HTTP and HTTPS as transports. The WinRM service does not depend on IIS but is
preconfigured to share a port with IIS on the same machine. The WinRM service reserves the
/wsman URL prefix. To prevent conflicts with IIS, administrators should ensure that any
websites hosted on IIS do not use the /wsman URL prefix.
DesktopInteract : false
DisplayName : Windows Remote Management (WS-Management)
ErrorControl : Normal
ExitCode : 0
InstallDate : InstallDate
Name : winrm
PathName : C:\Windows\System32\svchost.exe -k NetworkService
ProcessId : 948
ServiceSpecificExitCode : 0
ServiceType : Share Process
Started : true
StartMode : Auto
StartName : NT AUTHORITY\NetworkService
State : Running
Status : OK
SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem
SystemName : SERVER01
TagId : 0
WaitHint : 0

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Informationen zurückgegeben, die von der Windows-Verwaltungsinstrumentation (WMI) zum WinRM-Dienst auf dem Remotecomputer "server01" verfügbar gemacht werden.

# BEISPIEL 2

C:\PS>get-wsmaninstance wmicimv2/win32_service -selectorset @{name="spooler"} -fragment status -computername server01

XmlFragment=OK

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird nur der Status des Spoolerdiensts auf dem Remotecomputer "server01" zurückgegeben.

# BEISPIEL 3

C:\PS>get-wsmaninstance -enumerate wmicimv2/win32_process

OSName : Microsoft Windows Vista Ultimate |C:\Windows|\Device\Harddisk0\Partition3
OtherOperationCount : 11441
OtherTransferCount : 428570
PageFaults : 27346
PageFileUsage : 16428
ParentProcessId : 604
PeakPageFileUsage : 17588
PeakVirtualSize : 93876224
PeakWorkingSetSize : 12472
Priority : 8
PrivatePageCount : 16822272
ProcessId : 1160
QuotaNonPagedPoolUsage : 14
QuotaPagedPoolUsage : 126
QuotaPeakNonPagedPoolUsage : 16
QuotaPeakPagedPoolUsage : 159
ReadOperationCount : 29568
ReadTransferCount : 1660581404
SessionId : 0
Status : Status
TerminationDate : TerminationDate
ThreadCount : 23
UserModeTime : 763156892
VirtualSize : 80846848
WindowsVersion : 6.0.6001
WorkingSetSize : 11624448
WriteOperationCount : 1913
WriteTransferCount : 6825768

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_Process
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_Process_Type
lang : en-US
Caption : svchost.exe
CommandLine : C:\Windows\System32\svchost.exe -k LocalSystemNetworkRestricted
CreationClassName : Win32_Process
CreationDate : CreationDate
CSCreationClassName : Win32_ComputerSystem
CSName : COMPUTER01
Description : svchost.exe
ExecutablePath : C:\Windows\System32\svchost.exe
ExecutionState : ExecutionState
Handle : 1192
HandleCount : 832

...

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Instanzen der Win32_Process-WMI-Klasse auf dem lokalen Computer zurückgegeben.

# BEISPIEL 4

C:\PS>get-wsmaninstance -enumerate wmicimv2/win32_service -returntype epr

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_Service
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_Service_Type
lang : en-US
AcceptPause : false
AcceptStop : false
Caption : Visual Studio 2008 Remote Debugger
CheckPoint : 0
CreationClassName : Win32_Service
Description : Allows members of the Administrators group to remotely debug server applications using Visual
Studio 2008. Use the Visual Studio 2008 Remote Debugging Configuration Wizard to enable this
service.
DesktopInteract : false
DisplayName : Visual Studio 2008 Remote Debugger
ErrorControl : Ignore
ExitCode : 1077
InstallDate : InstallDate
Name : msvsmon90
PathName : "C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 9.0\Common7\IDE\Remote Debugger\x86\msvsmon.exe" /s
ervice msvsmon90
ProcessId : 0
ServiceSpecificExitCode : 0
ServiceType : Own Process
Started : false
StartMode : Disabled
StartName : LocalSystem
State : Stopped
Status : OK
SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem
SystemName : COMPUTER01
TagId : 0
WaitHint : 0

...

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden Endpunktverweise zurückgegeben, die allen Diensten auf dem lokalen Computer entsprechen.

# BEISPIEL 5

C:\PS>Get-WSManInstance -Enumerate wmicimv2/* -filter "select * from win32_service where StartMode = 'Auto' and State = 'Stopped'" -computername server01

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_Service
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_Service_Type
lang : en-US
AcceptPause : false
AcceptStop : false
Caption : Windows Media Center Service Launcher
CheckPoint : 0
CreationClassName : Win32_Service
Description : Starts Windows Media Center Scheduler and Windows Media Center Receiver services
at startup if TV is enabled within Windows Media Center.
DesktopInteract : false
DisplayName : Windows Media Center Service Launcher
ErrorControl : Ignore
ExitCode : 0
InstallDate : InstallDate
Name : ehstart
PathName : C:\Windows\system32\svchost.exe -k LocalServiceNoNetwork
ProcessId : 0
ServiceSpecificExitCode : 0
ServiceType : Share Process
Started : false
StartMode : Auto
StartName : NT AUTHORITY\LocalService
State : Stopped
Status : OK
SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem
SystemName : Server01
TagId : 0
WaitHint : 0

...

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Dienste auf dem Remotecomputer "Server01" aufgeführt, die die folgenden Kriterien erfüllen:

- Der Starttyp des Diensts ist auf "Automatic" festgelegt.
- Der Dienst ist angehalten.

# BEISPIEL 6

C:\PS>get-wsmaninstance winrm/config/listener -selectorset @{Address="*";Transport="http"}

cfg : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/config/listener
xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
lang : en-US
Address : *
Transport : HTTP
Port : 80
Hostname :
Enabled : true
URLPrefix : wsman
CertificateThumbprint :
ListeningOn : {100.0.0.1, 123.123.123.123, ::1, 2001:4898:0:fff:0:5efe:123.123.123.123...}

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird die Listenerkonfiguration der WS-Verwaltung auf dem lokalen Computer für den Listener aufgeführt, der die Kriterien im Selektorsatz erfüllt.

# BEISPIEL 7

C:\PS>get-wsmaninstance winrm/config/listener -selectorset @{Address="*";Transport="http"} -computername server01

cfg : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/config/listener
xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
lang : en-US
Address : *
Transport : HTTP
Port : 80
Hostname :
Enabled : true
URLPrefix : wsman
CertificateThumbprint :
ListeningOn : {100.0.0.1, 123.123.123.124, ::1, 2001:4898:0:fff:0:5efe:123.123.123.124...}

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird die Listenerkonfiguration der WS-Verwaltung auf dem Remotecomputer "server01" für den Listener aufgeführt, der die Kriterien im Selektorsatz erfüllt.

# BEISPIEL 8

C:\PS>Get-WSManInstance -Enumerate -Dialect association -filter "{Object=win32_service?name=winrm}" -res wmicimv2/*

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_ComputerSystem
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_ComputerSystem_Type
lang : en-US
AdminPasswordStatus : 1
AutomaticManagedPagefile : true
AutomaticResetBootOption : true
AutomaticResetCapability : true
BootOptionOnLimit : BootOptionOnLimit
BootOptionOnWatchDog : BootOptionOnWatchDog
BootROMSupported : true
BootupState : Normal boot
Caption : SERVER01
ChassisBootupState : 3
CreationClassName : Win32_ComputerSystem
CurrentTimeZone : -480
DaylightInEffect : false
Description : AT/AT COMPATIBLE
DNSHostName : server01
Domain : site01.corp.fabrikam.com
DomainRole : 1
EnableDaylightSavingsTime : true
FrontPanelResetStatus : 2
InfraredSupported : false
InstallDate : InstallDate
KeyboardPasswordStatus : 2
LastLoadInfo : LastLoadInfo
Manufacturer : Dell Inc.
Model : OptiPlex 745
Name : SERVER01
NameFormat : NameFormat
NetworkServerModeEnabled : true
NumberOfLogicalProcessors : 2
NumberOfProcessors : 1
OEMStringArray : www.dell.com
PartOfDomain : true
PauseAfterReset : -1
PCSystemType : 5
PowerManagementSupported : PowerManagementSupported
PowerOnPasswordStatus : 1
PowerState : 0
PowerSupplyState : 3
PrimaryOwnerContact : PrimaryOwnerContact
PrimaryOwnerName : testuser01
ResetCapability : 1
ResetCount : -1
ResetLimit : -1
Roles : {LM_Workstation, LM_Server, SQLServer, NT}
Status : OK
SystemStartupDelay : SystemStartupDelay
SystemStartupSetting : SystemStartupSetting
SystemType : X86-based PC
ThermalState : 3
TotalPhysicalMemory : 3217760256
UserName : FABRIKAM\testuser01
WakeUpType : 6
Workgroup : Workgroup

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_Service
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_Service_Type
lang : en-US
AcceptPause : false
AcceptStop : false
Caption : Remote Procedure Call (RPC)
CheckPoint : 0
CreationClassName : Win32_Service
Description : Serves as the endpoint mapper and COM Service Control Manager. If this service is stopped
or disabled, programs using COM or Remote Procedure Call (RPC) services will not function
properly.
DesktopInteract : false
DisplayName : Remote Procedure Call (RPC)
ErrorControl : Normal
ExitCode : 0
InstallDate : InstallDate
Name : RpcSs
PathName : C:\Windows\system32\svchost.exe -k rpcss
ProcessId : 1100
ServiceSpecificExitCode : 0
ServiceType : Share Process
Started : true
StartMode : Auto
StartName : NT AUTHORITY\NetworkService
State : Running
Status : OK
SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem
SystemName : SERVER01
TagId : 0
WaitHint : 0

xsi : http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance
p : http://schemas.microsoft.com/wbem/wsman/1/wmi/root/cimv2/Win32_SystemDriver
cim : http://schemas.dmtf.org/wbem/wscim/1/common
type : p:Win32_SystemDriver_Type
lang : en-US
AcceptPause : false
AcceptStop : true
Caption : HTTP
CreationClassName : Win32_SystemDriver
Description : HTTP
DesktopInteract : false
DisplayName : HTTP
ErrorControl : Normal
ExitCode : 0
InstallDate : InstallDate
Name : HTTP
PathName : C:\Windows\system32\drivers\HTTP.sys
ServiceSpecificExitCode : 0
ServiceType : Kernel Driver
Started : true
StartMode : Manual
StartName :
State : Running
Status : OK
SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem
SystemName : SERVER01
TagId : 0

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die zugeordneten Instanzen abgerufen, die sich auf die angegebene Instanz (winrm) beziehen.

Wichtig: Sie müssen, wie im Beispiel gezeigt, den Filter in Anführungszeichen einschließen.

# BEISPIEL 9

C:\PS>Get-WSManInstance -Enumerate -Dialect association -References -filter "{Object=win32_service?name=winrm}" -res wmicimv2/*

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden Zuordnungsinstanzen abgerufen, die sich auf die angegebene Instanz (winrm) beziehen. Da der Dialect-Parameter auf "association" festgelegt ist und der Reference-Parameter verwendet wird, werden mit diesem Befehl Zuordnungsinstanzen, keine zugeordneten Instanzen, zurückgegeben.

Wichtig: Sie müssen, wie im Beispiel gezeigt, den Filter in Anführungszeichen einschließen.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=141444 (möglicherweise auf Englisch)
Connect-WSMan
Disable-WSManCredSSP
Disconnect-WSMan
Enable-WSManCredSSP
Get-WSManCredSSP
Invoke-WSManAction
New-WSManInstance
New-WSManSessionOption
Remove-WSManInstance
Set-WSManInstance
Set-WSManQuickConfig
Test-WSMan

C:\Windows>powershell get-help Set-WSManInstance -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista / Windows Server 2016, 2012, 2008
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/Get-WSManInstance.htm
0.218

Wie deinstalliere ich Programme bei Windows-7?

 /

Kann ich den Vista Explorer.exe In Windows-XP verwenden?

 /

Tastenkürzel um Windows Programme neu zu starten?

 /

Wie kann ich verhindern, dass winrar die ZIP-und CAB-Dateien öffnet?

 /