Entfernt Windows PowerShell-Snap-Ins aus der aktuellen Sitzung. (Remove-PSSnapin)

   

NAME
Remove-PSSnapin

# ÜBERSICHT
Entfernt Windows PowerShell-Snap-Ins aus der aktuellen Sitzung.

# SYNTAX
Remove-PSSnapin [-Name] <string[]> [-PassThru] [-Confirm] [-WhatIf] [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Mit dem Cmdlet "Remove-PSSnapin" wird ein Windows PowerShell-Snap-In aus der aktuellen Sitzung entfernt. Damit können Sie Snap-Ins entfernen, die Sie Windows PowerShell hinzugefügt haben, Sie können jedoch damit keine Snap-Ins entfernen, die mit Windows PowerShell installiert wurden.

Nach dem Entfernen eines Snap-Ins aus der aktuellen Sitzung ist dieses immer noch geladen, die Cmdlets und Anbieter im Snap-In sind jedoch nicht mehr in der Sitzung verfügbar.

# PARAMETER
-Name <string[]>
Gibt die Namen von Windows PowerShell-Snap-Ins an, die aus der aktuellen Sitzung entfernt werden sollen. Der Parametername ("Name") ist optional, und Platzhalterzeichen (*) im Wert sind zulässig.

Erforderlich? true
Position? 1
Standardwert Keiner
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?true

-PassThru [<SwitchParameter>]
Gibt ein Objekt zurück, das das Snap-In darstellt. Standardmäßig wird von diesem Cmdlet keine Ausgabe generiert.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Confirm [<SwitchParameter>]
Fordert Sie vor der Ausführung des Befehls zur Bestätigung auf.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-WhatIf [<SwitchParameter>]
Beschreibt die Auswirkungen einer Ausführung des Befehls, ohne den Befehl tatsächlich auszuführen.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
System.Management.Automation.PSSnapInInfo
Sie können ein Snap-In-Objekt über die Pipeline an Remove-PSSnapin übergeben.

# AUSGABEN
Keiner oder System.Management.Automation.PSSnapInInfo
Standardmäßig generiert Remove-PsSnapin keine Ausgabe. Wenn Sie den PassThru-Parameter verwenden, wird jedoch ein System.Management.Automation.PSSnapInInfo-Objekt generiert, das das Snap-In darstellt.

# HINWEISE

Sie können auch über den integrierten Alias "rsnp" auf Remove-PSSnapin verweisen. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Aliases".

Mit Remove-PSSnapin wird nicht die Windows PowerShell-Version überprüft, bevor ein Snap-In aus der Sitzung entfernt wird. Wenn ein Snap-In nicht entfernt werden kann, wird eine Warnung ausgegeben, und bei der Ausführung des Befehls tritt ein Fehler auf.

Remove-PSSnapin wirkt sich nur auf die aktuelle Sitzung aus. Wenn Sie Ihrem Windows PowerShell-Profil einen Add-PSSnapin-Befehl hinzugefügt haben, sollten Sie den Befehl löschen, um das Snap-In aus zukünftigen Sitzungen zu entfernen. Weitere Anweisungen finden Sie unter "about_Profiles".

# BEISPIEL 1

C:\PS>remove-pssnapin -name Microsoft.Exchange

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird das Snap-In "Microsoft.Exchange" aus der aktuellen Sitzung entfernt. Wenn der Befehl abgeschlossen wurde, sind die vom Snap-In unterstützten Cmdlets und Anbieter in der Sitzung nicht mehr verfügbar.

# BEISPIEL 2

C:\PS>get-PSSnapIn smp* | remove-PSSnapIn

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die Windows PowerShell-Snap-Ins, deren Name mit "smp" beginnt, aus der aktuellen Sitzung entfernt.

Der erste Befehl ruft Objekte, die Snap-Ins darstellen, mit dem Cmdlet "Get-PSSnapin" ab. Mit dem Pipelineoperator (|) werden die Ergebnisse an das Cmdlet "Remove-PSSnapin" gesendet, das sie aus der Sitzung entfernt. Die von diesem Snap-In unterstützten Cmdlets und Anbieter sind in der Sitzung nicht mehr verfügbar.

Wenn Sie Objekte über die Pipeline an "Remove-PSSnapin" übergeben, werden die Namen der Objekte dem Name-Parameter zugeordnet, der Objekte mit einer Name-Eigenschaft aus der Pipeline akzeptiert.

# BEISPIEL 3

C:\PS>remove-pssnapin -name *event*

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle Windows PowerShell-Snap-Ins entfernt, deren Name "event" enthält. Mit diesem Befehl wird der Parametername "Name" angegeben, der Parametername kann jedoch weggelassen werden, da er optional ist.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113378 (möglicherweise auf Englisch)
Add-PSSnapin
Get-PSSnapin
about_Profiles

C:\Windows>powershell get-help Get-PSSnapin -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista / Windows Server 2016, 2012, 2008
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/Remove-PSSnapin.htm
0.062

Gibt es einen Papierkorb für den Windows 10 Desktop?

 /

Was ist ein Tablet?

 /

Das Daten-Roaming am Samsung Galaxy ausschalten (deaktivieren)!

 /

Wie kann ich die Desktop Fenster sinnvoll anordnen?

 /