Beendet einen oder mehrere Dienste und startet diese anschließend. (Restart-Service)

   

NAME
Restart-Service

# ÜBERSICHT
Beendet einen oder mehrere Dienste und startet diese anschließend.

# SYNTAX
Restart-Service [-Name] <string[]> [-Exclude <string[]>] [-Force] [-Include <string[]>] [-PassThru] [-Confirm] [-WhatIf] [<CommonParameters>]

Restart-Service -DisplayName <string[]> [-Exclude <string[]>] [-Force] [-Include <string[]>] [-PassThru] [-Confirm] [-WhatIf] [<CommonParameters>]

Restart-Service [-InputObject <ServiceController[]>] [-Exclude <string[]>] [-Force] [-Include <string[]>] [-PassThru] [-Confirm] [-WhatIf] [<CommonParameters>]

# BESCHREIBUNG
Mit dem Cmdlet "Restart-Service" werden für einen angegebenen Dienst eine Stoppmeldung und eine Startmeldung an den Windows-Dienstcontroller gesendet. Wenn ein Dienst bereits beendet wurde, wird er gestartet, ohne dass ein Fehler ausgegeben wird. Sie können die Dienste mit ihrem Dienstnamen oder Anzeigenamen angeben, oder Sie können mit dem InputObject-Parameter ein Objekt übergeben, das die einzelnen neu zu startenden Dienste darstellt.

# PARAMETER
-DisplayName <string[]>
Gibt die Anzeigenamen der neu zu startenden Dienste an. Platzhalter sind zulässig.

Erforderlich? true
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Exclude <string[]>
Lässt die angegebenen Dienste aus. Der Name-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Namenselement oder -muster wie "s*" ein. Platzhalter sind zulässig.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Force [<SwitchParameter>]
Überschreibt Einschränkungen, die eine erfolgreiche Ausführung des Befehls verhindern, vorausgesetzt, dass dadurch die Sicherheit nicht gefährdet wird. Mit "Force" wird beispielsweise ein Dienst beendet und neu gestartet, der über abhängige Dienste verfügt.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Include <string[]>
Startet nur die angegebenen Dienste neu. Der Name-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Namenselement oder -muster wie "s*" ein. Platzhalter sind zulässig.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-InputObject <ServiceController[]>
Gibt ServiceController-Objekte an, die die neu zu startenden Dienste darstellen. Geben Sie eine Variable ein, die die Objekte enthält, oder geben Sie einen Befehl oder einen Ausdruck ein, mit dem die Objekte abgerufen werden.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Name <string[]>
Gibt die Dienstnamen der neu zu startenden Dienste an.

Erforderlich? true
Position? 1
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByValue, ByPropertyName)
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-PassThru [<SwitchParameter>]
Gibt ein Objekt zurück, das den Dienst darstellt. Standardmäßig wird von diesem Cmdlet keine Ausgabe generiert.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-Confirm [<SwitchParameter>]
Fordert Sie vor der Ausführung des Befehls zur Bestätigung auf.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

-WhatIf [<SwitchParameter>]
Beschreibt die Auswirkungen einer Ausführung des Befehls, ohne den Befehl tatsächlich auszuführen.

Erforderlich? false
Position? named
Standardwert
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Platzhalterzeichen akzeptieren?false

<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: "Verbose", "Debug",
"ErrorAction", "ErrorVariable", "WarningAction", "WarningVariable",
"OutBuffer" und "OutVariable". Weitere Informationen
erhalten Sie mit dem Befehl "get-help about_commonparameters".

# EINGABEN
System.ServiceProcess.ServiceController, System.String
Sie können ein Dienstobjekt oder eine Zeichenfolge, die einen Dienstnamen enthält, über die Pipeline an Restart-Service übergeben.

# AUSGABEN
Keiner oder System.ServiceProcess.ServiceController
Wenn Sie den PassThru-Parameter verwenden, generiert Restart-Service ein System.ServiceProcess.ServiceController-Objekt, das den neu gestarteten Dienst darstellt. Andernfalls wird von diesem Cmdlet keine Ausgabe generiert.

# HINWEISE

Mit Restart-Service können nur dann Dienste gesteuert werden, wenn der aktuelle Benutzer über die entsprechende Berechtigung verfügt. Wenn ein Befehl nicht ordnungsgemäß verarbeitet wird, verfügen Sie u. U. nicht über die erforderlichen Berechtigungen.

Geben Sie "get-service" ein, um die Dienstnamen und die Anzeigenamen der Dienste auf dem System zu suchen. Die Dienstnamen werden in der Spalte "Name" und die Anzeigenamen in der Spalte "DisplayName" aufgeführt.

# BEISPIEL 1

C:\PS>restart-service wmi

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird der WMI-Dienst (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) auf dem lokalen Computer neu gestartet.

# BEISPIEL 2

C:\PS>restart-service -displayname net* -exclude "net logon"

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die Dienste neu gestartet, deren Anzeigename mit "Net" beginnt, mit Ausnahme des Diensts "Net Logon".

# BEISPIEL 3

C:\PS>get-service net* | where-object {$_.Status -eq "Stopped"} | restart-service

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden alle beendeten Netzwerkdienste auf dem Computer gestartet.

Mit dem Cmdlet "Get-Service" werden Objekte abgerufen, die die Dienste darstellen, deren Dienstname mit "net" beginnt. (Der optionale Name-Parametername wird weggelassen.) Der Pipelineoperator (|) sendet das Dienstobjekt zum Cmdlet "Where-Object", das nur die Dienste mit dem Status "stopped" auswählt. Ein anderer Pipelineoperator sendet die ausgewählten Dienste an Restart-Service. In der Praxis überprüfen Sie die Auswirkungen des Befehls mit dem WhatIf-Parameter, bevor Sie den Befehl verwenden.

VERWANDTE LINKS
Online version: http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113385 (möglicherweise auf Englisch)
Start-Service
Stop-Service
Suspend-Service
Resume-Service
New-Service
Get-Service
Set-Service

C:\Windows>powershell get-help Set-Service -full

ColorConsole [Version 1.7.1000] PowerShell 2.0-Export
Microsoft Windows [Version 6.1.7600]
Copyright (c) 2014 Microsoft Corporation.

OS: Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista / Windows Server 2016, 2012, 2008
»»»» ColorConsole





... Home  
... Impressum
... ColorConsole

... CMD
... Netsh-XP
... Netsh-7
... Netsh-Vista
... Powershell










Windows 10 download: Starter, Home (Basic Premium), Professional und Win 10 Ultimate!

... facebook.de
HTTP: ... PS_Windows/de/Restart-Service.htm
0.077

What is Unicode / I need that?

 /

Was kann ich mit copy_text_uc und copy_text_lc machen?

 /

How to open in Windows 8.1/10 the program path through the task manager while the program is running?

 /

What for are the Lines and Buttons at the root in Tree-View ?

 /