NETSH - Windows 7 & Vista + Server 2008

netsh » interface » ipv6 » set » global

Microsoft Windows [Version 6.1.7000]
(C) Copyright 2009 Microsoft Corp.
C:\Windows>netsh interface ipv6 set global ? Syntax: set global [[defaultcurhoplimit=]] [neighborcachelimit=] [[routecachelimit=]] [[reassemblylimit=]] [[icmpredirects=]enabled|disabled] [[sourceroutingbehavior=]drop|forward|dontforward] [[taskoffload=]enabled|disabled] [[dhcpmediasense=]enabled|disabled] [[mediasenseeventlog=]enabled|disabled] [[mldlevel=]none|sendonly|all] [[mldversion=]version1|version2|version3] [[multicastforwarding=]enabled|disabled] [[groupforwardedfragments=]enabled|disabled] [[randomizeidentifiers=]enabled|disabled] [[store=]active|persistent] [[addressmaskreply=]enabled|disabled] Parameter: Tag Wert defaultcurhoplimit - Standardhoplimit der gesendeten Pakete. neighborcachelimit - Maximale Anzahl von Nachbarcacheeinträgen. routecachelimit - Maximale Anzahl von Routecacheeinträgen. reassemblylimit - Maximale Größe des Reassemblierungspuffers. icmpredirects - Gibt an, ob der Pfad als Antwort auf ICMP-Umleitungspakete aktualisiert wird. sourceroutingbehavior - Legt das Verhalten für Pakete mit Quellrouting fest. Die Unterstützung mithilfe von RFC 5095 für die Weiterleitung von IPv6-Paketen mit Quell- routing wurde entfernt, und die Einstellung "forward" hat jetzt die gleiche Auswirkung wie "dontforward". taskoffload - Legt fest, ob die Aufgabenabladung aktiviert ist oder nicht. dhcpmediasense - Gibt an, ob die Medienerkennung aktiviert ist oder nicht. mediasenseeventlog - Gibt an, ob die Medienerkennungsprotokollierung aktiviert ist oder nicht. mldlevel - Ebene der Multicastunterstützung. "none" gibt an, dass Multicastpakete weder gesendet noch empfangen werden können. "sendonly" gibt an, dass Multicastpakete gesendet, aber nicht empfangen werden können. "all" gibt an, dass Multicastpakete gesendet und empfangen werden können. mldversion - Höchste MLD-Version, die vom Host unterstützt wird. multicastforwarding -Legt fest, ob Multicastpakete weitergeleitet werden können. upforwardedfragments - Gibt an, ob Fragmente vor der Weiterleitung in Gruppen erfasst werden sollten. randomizeidentifiers - Gibt an, ob Schnittstellenbezeichner zufällig angeordnet werden. store - Einer der folgenden Werte: active: Die Einstellung besteht nur bis zum nächsten Neustart. persistent: Die Einstellung ist beständig. Dies ist der Standardwert. addressmaskreply - Gibt an, ob der Computer auf ICMP- Adressmaskenpakete antwortet. Hinweise: Ändert die allgemeinen Parameter der globalen Konfiguration. Beispiel: set global 32 100 100000

NETSH / INTERFACE / IPV6 / SET / GLOBAL

netsh interface ipv6 set global - Windows Sieben - beispiel Modifiziert globale allgemeine Konfigurationsparameter. / Windows Sieben
netsh, interface, ipv6, set, global, cmd, command, Windows, Sieben
Quick - Link:
netsh ras ip set access
Legt fest, ob Clients über den RAS-Server hinausgehenden
netsh interface ipv6 6to4 help
Zeigt eine Liste der Befehle an.
netsh ras diagnostics
Wechselt zum "netsh ras diagnostics"-Kontext.
netsh interface ipv4 set interface
Ändert Schnittstellenkonfigurationsparameter für IP.
netsh ras
Wechselt zum "netsh ras"-Kontext.
netsh interface httpstunnel help
Zeigt eine Liste der Befehle an.












Windows-10





Windows-10
HTTP: ... cmd/de/Windows_7/netsh/interface/ipv6/set/global.htm

0.077

Hängende Programme, wie z.B. den Explorer, schließen in Win 8, 10 und 8.1!

 /

Problem beim Erstellen der Installations-DVD für Windows-10 (Download, Media Creation Tool)?

 /

Was kann man tun damit der PC nicht ständig ausgeht!

 /

Office 2010 direct download links plus trial versions!

 /

Wie kann ich die nicht wieder beschreibbaren CDs, oder DVDs sicher löschen?

 /

How do i add say google search to the i-net feature?

 /

Mein Samsung Notebook lädt das Akku nur zu 80%, warum?

 /

Was ist ein Windows-7 DEP?

 /